Sie sind hier: Startseite » Herren

Herren

Hier das Mannschaftsfoto für die Saison 2019/2020.


Hinten stehend: Heiner Köhler, Florian Strauss, Piet Karwarth, Martin Baensch, Alex Riegler, Sebastian Dorn, Sida Li Vorne sitzend: Johannes Fellner, Mathias Krosta, Torsten Scheele, Frank Zscheile, Ali Es fehlen: Simon Ahrens, Wjatscheslaw Nikoforow (Slawa)

Das Saisonziel fest im Blick

Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison traf der 1. VC Goslar auswärts auf den VfL Wolfsburg II. Die Gäste aus Goslar liefen unter ungewohnt unguten Vorzeichen auf. Von 9 mitgereisten Spielern waren zwei verletzt, sodass sich die Start-Sechs inklusive Libero anhand der unverletzten Spieler selbst aufstellte.

So brauchten die Goslarer den ersten Satz um in das Spiel zu kommen. Die Wolfsburger, die vorher schon gegen den drittplatzierten USC Braunschweig IV ein anständiges Spiel abgeliefert, aber 1:3 verloren hatten, versuchten wie gewohnt den ersten Satz der Goslarer für sich zu nutzen. Nachdem dieser oftmals der schwächste der Goslarer Herren war, würde dies auch heute so sein. Der erste Satz ging jedoch trotzdem mit 21:25 aus Sicht der Hausherren an den Gast aus Goslar.

Nun war die Mannschaft im Spiel und ließ es sich nicht nehmen, zu zeigen, warum man mittlerweile den Titel fest im Blick hat. Satz 2 und 3 ließen den Wolfsburgern jeweils nur 11 Punkte, sodass das Spiel sicher gewonnen werden konnte.

In der Tabelle ging es aufgrund der Spieltags-Konstellation geplant einen Platz nach unten. Der USC Braunschweig V hat nun ein Spiel mehr und genauso viele Punkte wie der 1. VC Goslar, jedoch einen gewonnenen Satz mehr. Für die Goslarer heißt dies, dass ohne Wenn und Aber mit Siegen in den letzten 3 Spielen die Meisterschaft sicher ist. Es geht noch Auswärts nach Wenden (29.02) und dann empfängt man zum Saisonfinale am 14.03. in der heimischen Schillerschule den MTV Vollbüttel und den USC Braunschweig IV. Mit 7 Punkten aus diesen 3 Spielen wäre den Goslarern die Meisterschaft sicher. Da die Braunschweiger Mannschaften noch gegeneinander spielen, könnten sogar weniger Punkte reichen. Doch auf diese Rechnerei lässt sich Trainer Martin Baensch nicht ein. Wir wollen unsere Hausaufgaben machen und gewinnen was wir können. Wir haben ein starkes Team und wollen unsere Dominanz in der Liga weiter zeigen. Platz 2 war das Saisonziel, diesen haben wir auch so gut wie sicher. Jedoch geht mein Blick konstant nach vorne. Platz 1 ist möglich, wenn wir unser Spiel abliefern und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir haben alles in den eigenen Händen.